Hier gibt es eine kleine Einführung für Nichtschwaben in gängige schwäbische Worte, das aber nur ein kleiner Auszug ist, und darum auch  keinen Anspruch auf Vollständikeit erhebt, denn sie soll die Vielfalt der schwäbischen Sprache und Ausdrücke zeigen.Weitere Ausdrücke werden immer wieder hinzugefügt. Ein Vorbeischauen lohnt sich.

Noch ein Tipp: Wenn sie mehr von den Schwaben wissen wollen, so finden Sie unter dem untenstenden Link, der Sie auf das Goethezeitportal führt, die Geschichte der 7 Schwaben. Um zum Anfang der Geschichte zu kommen,  müssen Sie zum Seitenanfang nach oben scrollen.Und nun viel Vergnügen mit der Einführung ins Schwäbische.

ACHTUNG ! Die Seite Schwäbisch hören, wird im Moment überarbeitet. Dann können Sie wieder die hier vorhandenen schwäbischen Wörter auch schwäbisch gesprochen hören. 

http://www.goethezeitportal.de/wissen/illustrationen/legenden-maerchen-und-sagenmotive/die-sieben-schwaben.html#Hinweis

Schwäbisch Die Übersetzung
Altbacha Altmodisch
Areissa Abreissen
Batscher Schläger
Bebbeleskehl Rosenkohl
Behne Dachbühne
Bettsoicher Löwenzahn
Broggala Erbsen
Bubaspitzla Schupfnudeln
Dahanna Dort
Daischdich Dienstag
Dubbelich Schwindelig
Flädla Pfannkuchen
Flädlesupp Suppe aus Pfannkuchen
Gäder Handgelenk
Gang Aane Geh weiter
Glotzbebbl Augen
Gluf Stercknadel
Glufamichel Geizhals
Grent Kopf
Griffel Hände
Gsälz Marmelade
Gschirra Zusammenarbeiten
Gugg Tüte
Hälenga Heinlich
Hauzich Hochzeit
Heba Halten
Kenderschiele Kindergarten
Knui Knie
Lupfa Hochheben
Meedich Montag
Nakniela In die Knie gehen
No et hudla Nur nicht so schnell
Raifla Rennen
Sterch Steif
Supfa Probier mal
Treibla Johannesbeeren
Uffmacha Aufmachen
Zenga Nase
Ziegumleder Akkordeon